es war uns durchaus bewusst, dass es bei jedem Projekt Hürden geben wird. Einfach ein Plan, der nicht so läuft wie man Ihn sich vorgestellt hat. Und genauso ist es auch gekommen:

 

Wir haben uns noch vor dem Start des Projektes - bei der Bewerbung - gedacht: "Es gibt doch Konferenzsysteme für Besprechungsräume" ... "lass uns davon einfach ein etwas besseres / hochpreisiges System zur Kalkulation nehmen"... gesagt -> getan haben wir uns ein Logitech System ausgesucht und unser Wunsch war es: "8 Schrauben in die Wand und Online sind wir". Doch schon als wir die Angebote für die Installation angefragt haben wurde uns bewusst: "Ohh Ohh!". Denn selbst große IT Systemhäuser haben uns kein Angebot unterbreitet mit der Begründung, dass das System nicht geeignet für unseren Einsatzzweck ist. Es müsste eine massiv aufwendigere und somit auch teurere Technik eingesetzt werden.

 

Durch "EventDesigns" haben wir einen Partner gefunden, der auch bestätigt hat, dass das Logitech System nicht geeignet ist, dass er aber bereit ist für uns professionelle Audio und Videotechnik im Projektrahmen auszuprobieren. Beim ersten VorOrt Termin, wurde wort wörtlich einmal in die Hände geklatscht und festgestellt: "Dieser Raum hallt so stark", dass selbst die besten Testmikrofone im Gepäck und selbst die gute Echounterdrückung von Microsoft Teams nicht ausreichen um die Stimme klar zu übertragen. Trotz der besten Einstellungen und mehreren Tests gelingt es uns nicht, die Stimme einigermaßen deutlich zu Übertragen.

 

Mögliche Lösungen wären: "Headset und Handmikrofone einsetzen" oder "Raumhall reduzieren". Wir haben uns nun entschieden, einen Teil des Budgets umzulegen und in eine Schalldämmung der Decke zu investieren, da wir die Nutzung von Headsets und Handmikrofonen als nicht Sinnvoll ansehen und es während es Unterrichtes zu zufielen Problemen kommen wird. Für Sonderfälle haben wir zwar ein einfaches Funkmikrofonsystem installiert, diese Nutzung ist aber ausschließlich für reine Gesprächsstunden mit wenigen Teilnehmern geeignet.

 

Wir werden nun in einem zusätzlichen Montagetermin die Decke mit Molto abhängen und hoffen damit den Hall im Raum um ca. 30-40% zu reduzieren. Drückt uns bitte die DaDau-Dauumen!

 

 

 

Technik ist die eine Sache, aber was bringt die beste Übertragung, wenn vor der Kamera nichts passiert, oder wenn im Wohnzimmer / Kinderzimmer nicht genug Platz ist? Im "normalen" Ballettsaal hat man Stangen, Spiegel und ca. 100qm freien Raum. Das ist selbst in dem best aufgeräumten Kinderzimmer nicht möglich. Also was tun?

 

Zunächst einmal haben wir die Choreographien und Trainings an den geringeren Platz angepasst. Viele Eltern haben Ihren Kindern mobile Ballettstangen besorgt oder aber auch gebaut. WOW! Und für alle Fälle geht auch ein Stuhl aus dem Esszimmer. Hier kennt die Kreativität von Eltern, Schülern und Lehrern keine Grenzen. Besonders schön sind Geschichten zu einzelnen Ballettübungen und Bilder von anderen Tänzerinnen oder Figuren. Teilweise zeigen die Schülerinnen und Schüler auch eigene Bilder und Figuren die sich in den Zimmern so finden. Interaktion auf ganzer Linie, die allen viel Spaß bereitet.

 

Hört sich alles richtig gut an oder? Finden wir auch, aber ganz so einfach ist es dann doch nicht, wie wir am Wochenende erleben durften. Doch dazu im nächsten Blog mehr...

 

 

 

es wird eifrig getestet. Alle Schülerinnen und Schüler sind mit einem Zugang zu Microsoft Teams ausgestattet und können die Onlineplattform nutzen. Hier stehen allen neben dem Zugang zu Microsoft Teams (Videokonferenz für die Onlinestunden) auch Chatkänäle / Videostreamservice und das Office365 Office Paket (Onlineversion) zur Verfügung. Einige Schüler haben bereits begonnen in eigenen Kanälen eigene Choreographien gemeinsam zu erarbeiten. WOW!

 

Natürlich ist nicht alles so gut gelaufen. Nach einem Routerausfall und einem Computerproblem konnten wir ausgerechnet mit der ersten OnlineStunde nach den Umbauten nicht gleich starten. Glück im Unglück, dass wir nach 10 Minuten den Fehler gefunden haben und somit nur eine Verspätung der ersten Unterrichtsstunde hatten. Danke hier nochmal für Eure Geduld. Denn nachdem die Verbindung hergestellt wurde, konnten wir Euch alle gleich sehen und Ihr habt die Zeit ja bereits für einige Gespräche genutzt.

 

Schauen wir, wie sich die nächsten Stunden der Woche entwickeln.

 

 

 

 

 

ein paar Tage nach den Lieferungen konnten wir schon mit den Montagearbeiten beginnen. Es wurden Kabelkanäle montiert, um meterweise Anschlusskabel für Kameras, Video und Strom zu verstecken. Nun konnten die Monitore und Lautsprecher angebracht werden. Parallel wurden die Kameras schon in Position gebracht. Gleichzeitig wurde die Audiotechnik aktualisiert und wir haben noch mehr Mikrofone aufgehängt.

Das Ergebnis kann sich sehen lassen:

 

  • Über MS Teams haben wir eine stabile Plattform, die neben Videochat noch viele weitere Tools zur Zusammenarbeit bietet (Videotausch / Word & Excel & Powerpoint / Chatsysteme)
  • Microsoft Teams ist nicht nur auf Computern, sondern auch auf fast allen Mobilen Geräten lauffähig und das auch bei geringen Bandbreiten. Egal wo ihr seid, Ihr seid mit dabei...
  • Durch die neue Audiotechnik können wir euch hören und natürlich könnt ihr auch die Stimmen und Musik aus dem Studio in guter Qualität bei Euch empfangen.
  • Die großen Monitore zeigen Euch im Studio. Zwar ist aktuell noch kein Studiobetrieb möglich aber sobald es wieder möglich ist, sind Online und Studio vereint. (Ihr könnt sogar miteinander "ratschen" ;) )

 

 

Nun gut jetzt ist alles an seinem Platz, doch natürlich muss alles noch eingestellt werden. Gebt uns dazu bitte noch etwas Zeit. Natürlich halten wir Euch weiter auf dem Laufenden... und wir haben auch noch nicht alles ausgepackt ;)

 

 

 

wie es bei Technik so üblich ist, braucht man Strom. Damit unsere neue Technik auch sicher vor Gewitter ist wurden am Wochenende Blitzschutz und Notstrom installiert. Doch das war nur ein Teil der Übung, denn die großen Warenlieferungen sind eingetroffen. Mit im Gepäck Monitore und eine ganze Menge Kabel und Audiotechnik. Wir haben die unterrichtsfreie Zeit genutzt um alles schon an den richtigen Platz zu rücken. Und es kam auch noch ein großer LKW doch was der im Gepäck hatte verraten wir Euch in den nächsten Tagen...

Übrigens wer noch mehr Infos zum Projekt Dis-Tanzen haben möchte, der kann auch auf den Seiten der Bundesregierung beim Projekt NeuStartKultur nachlesen was der Bund sonst noch alles fördert.


   

 

 

Was braucht man als Erstes um sich mit anderen Menschen zu verbinden -> Das Internet.

Unsere größte Hürde ist der Internetanschluss im Studio. Zwar liegen wir mitten im Industriegebiet von Buchloe, und auch sieht man ja überall die Schilder das der "High-Speed" Ausbau stattgefunden hat, nur leider nicht bei uns am Gebäude. Die Internetleitung ist nicht für Streaming geeignet. Doch zum Glück hat der Provider "Telekom" für uns einen LTE Router übrig gehabt. Das ist zwar nur temporär und ruckelt auch manchmal, aber besser als nichts. Somit ist schonmal unsere Verbindung bereit für unsere Teams Meetings.

Vielleicht gibt es ja auch noch Verbesserung an der festen Internetanbindung, wenn der High-Speed" Ausbau sich noch mehr - bis zu uns - ausbaut ;)

 

 
.. vor einigen Monaten haben wir uns beworben und jetzt kamen die erfreulichen Nachrichten, dass wir für das Förderprogramm DisTanz-Impuls ausgewählt worden sind. Juhuuuuuuuu!
 
Doch was heißt das jetzt?
 
Unser Projekt ist es den Unterricht nicht nur im Studio, sondern parallel auch im Internet als interaktives Meeting anzubieten. Mit den ersten Tests haben wir ja schon begonnen und jetzt können wir durch die Förderung die Technik aufrüsten. Das bedeutet einen Zugang für alle Schülerinnen und Schüler, besser Audioqualität und besseres Bild. Vor allem aber bedeutet es in der Coronazeit - ob nun Lockdown oder etwas anderes - jeder kann weiterhin am Unterricht teilnehmen, von wo er will. Hybrid-Ballett....
 
Mehr Infos teilen wir hier...
 

 

Hier halten wir Euch über unser Projekt auf dem Laufenden.....

Noch dürfen wir nicht allzu viel erzählen, aber das wird sich bald ändern !